Pfadfinder- FAQ

 

  • Was heißt DPSG?

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg bietet 95.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mehr als ein Abenteuer. Der größte katholische Pfadfinderverband in Deutschland wurde 1929 gegründet. Er versteht sich als Erziehungsverband - die Mitglieder lernen, aufrichtig und engagiert ihr Leben und ihr Umfeld zu gestalten. In Gruppen mit Gleichaltrigen lässt sich dieses Erziehungsziel gut erreichen.Weitere Informationen unter www.dpsg.de

  • Wie ist die DPSG aufgebaut?

Die kleinste Einheit in der DPSG sind die Stufen, sie bilden zusammen den Stamm. Über dem Stamm steht der Bezirk, über diesem die Diözese und diese sind alle zusammengefasst im Bundesverband. Unser Stamm gehört der Diözese München-Freising und dem Bezirk Würm-Amper an.

  • Welche Stufen gibt es?

Die Wölflinge (7 bis 10 Jahre) entdecken und gestalten ihren Alltag.

Die Jungpfadfinder (10 bis 13 Jahre) erleben gemeinsam den Beginn der Jugend.

Pfadfinder (13 bis 16 Jahre) wagen es, ihren eigenen Weg zu gehen.

Rover (16 bis 20 Jahre) sind unterwegs, erkunden die Welt und packen Probleme an.

Begleitet werden die Kinder und Jugendlichen durch erwachsene Leiterinnen und Leiter.

  • Wie hoch ist der Jahresbeitrag im Stamm St. Rupert?

Normale Mitgliedschaft: € 40 pro Jahr und pro Mitglied
Mitgliedschaft mit Familienermäßigung: € 26,40 pro Jahr und Mitglied
Mitgliedschaft mit Sozialermäßigung: € 13,80 pro Jahr und Mitglied

  • Wie und wann wird der Jahresbeitrag gezahlt?

Der Jahresbeitrag wird immer im Februar gezahlt. Entweder ihr überweist oder wir ziehen den Beitrag von eurem Konto ein.

  • Für was wird der Mitgliedsbeitrag verwendet?

Dieser wird in voller Höhe an das Bundesamt St. Georg abgeführt. In dem Beitrag sind enthalten:

- Haftplicht-, Unfall- und Rechtsschutzversicherung für die Mitglieder
- Beitrag an den BDKJ
- Die Zeitschrift „Mittendrin“ direkt nach Hause
- Mitgliedsbeiträge an die Weltorganisation der Pfadfinderbewegung WOSM und an die Europaebene, die Intern. Konferenz sowie an den Bund der Dt. Kath. Jugend BDKJ
- Anteile für Diözese, Bezirk und zur anteiligen Finanzierung von Kursen, Seminaren usw., die
von der DPSG angeboten werden.
- 20 % des Beitrages werden an die Diözesanverbände rückerstattet
- Aktivitäten, wie Ausbildungskurse, Bundesveranstaltungen, die Arbeit der Stufen, Fachbereiche sowie der Bundesleitung und des Bundesvorstandes
- Unterhaltung der Bundesstelle in Neuss und des Bundeszentrum in Westernohe

  • Wie viele Lager gibt es pro Jahr?

Pro Jahr gibt es 2 große Lager. Eins in der ersten Pfingstferienwoche und das zweite in der ersten oder den ersten zwei Wochen der Sommerferien. Dazu hat jede Stufe noch ihr Hüttenwochenende und ein Stammeswochenende. Außerdem gibt es noch 2 Stammestag und eventuell noch eine Bezirksaktion.

  • Wie oft treffen sich die Stufen?

Die Stufen treffen sich einmal die Woche für ca. 60 Min zu einer gemeinsamen Gruppenstunde.

  • Was macht man in den Gruppenstunden?

Das ist in jeder Stufe unterschiedlich.

  • Wo finden Gruppenstunden statt?

Für Gruppenstunden haben wir 3 verschiedene Orte. Das Pfadfinderheim in der Schrenkstr. 9 im Rückgebäude, die Unterkirche in St. Benedikt, Schrenkstr. 2 und das Pfarrheim St. Rupert in der Gollierstr. 61

  • Wo erfahre ich wann die nächste Aktion ist?

Auf der Homepage(rupert-scouts.de) unter Termine.

  • Was für eine Ausrüstung braucht man?

Dafür gibt es auf der Homepage unter Downloads eine Packliste zum runterladen.

  • Habt ihr einen Elternbeirat?

Ja, er besteht aus den 2 Eltern Anemarie Auer und Wolfgang Meier

  • Was ist eine Kluft?

Eine Pfadfinderkluft ist die traditionelle, innerhalb eines Pfadfinderbundes oder -verbandes einheitliche, Bekleidung der Pfadfinder. Zum Hemd kommt noch ein Halstuch, das farblich   ebenfalls je nach Pfadfinderverband und/oder Altersgruppe variiert.

  • Was sind Aufnäher und wie bekommt man die und wo müssen sie auf die Kluft?

Für viele Aktionen bekommt man Aufnäher, z.B. Lager, Aktionen mit dem Stamm oder der Gruppe, für das Holen des Friedenslichts,... Wo die Aufnäher hingehören, seht ihr HIER

  • Was unterscheidet Pfadfinderarbeit von anderen Formen der Jugendarbeit?

Als erstes ist der Aspekt "Fahrt und Lager" zu nennen. Ein Beispiel: Es soll eine mehrtägige Wanderung mit Übernachtung unternommen werden. Es wird im Zelt geschlafen. Natürlich versorgt sich die Gruppe unterwegs selbst mit Essen, gekocht wird üblicherweise auf offenem Feuer.
Soll so eine "Fahrt" erfolgreich verlaufen und allen Spass machen, bedarf es im Vorfeld intensiver Schulung, bei der die Kinder langsam und mit viel Spass die dazu nötigen Voraussetzungen lernen: Aufbau der Zelte, welcher Art müssen die benötigten Seile sein, welches Material dazu finde ich in der freien Natur, damit ich nicht unnötig Gewicht mit mir herumschleppen muss, wie zünde ich ein Feuer an und halte es in Gang, um darauf zu kochen, was wird gekocht, ...
Dergleichen ist nicht als Selbstzweck zu verstehen. Vielmehr sollen die Gruppenmitglieder dabei lernen, Aufgaben verantwortlich zu übernehmen, sich gemäß ihrer Fähigkeiten in die Gemeinschaft einzubringen und so nicht nur die Gruppe, sondern auch sich selbst weiter entwickeln.

  • Wer ist Lord Baden-Powell?

Robert Stephenson Smyth Baden-Powell, 1. Baron Baden-Powell of Gilwell (* 22. Februar 1857 in London; † 8. Januar 1941 in Nyeri, Kenia) war ein britischer Kavallerie-Offizier und Gründer der Pfadfinderbewegung.

  • Wer ist Heini Barth?

Heini Barth (* 21.April 1915; † 8.November 1956) hat 1931 den Stamm St. Rupert gegründet.

FAQ